Installation von MongoDB unter Ubuntu

Da ich eine Datenbank brauchen werde und ich mir nicht die Mühe machen möchte einen Objektrelationalen Wrapper einzusetzen, werde ich mal die dokumentorientierte Datenbank MongoDB ausprobieren. Ich verspreche mir von MongoDB eine schnelle Datenbank, in der ich einfach meine Javascript-Objekte speichern und wiederfinden kann. Diese Datenbank muss ich nun in meinem virtuellen Ubuntu installieren.

Ich habe es jetzt zum laufen gebracht, indem ich die Binaries runtergeladen und entpackt habe. Die Quickstart-Anleitung ist besser als die für die Paketmanager!

Anschließend das Verzeichnis /data/db anlegen und mongodb kann gestartet werden. Das war wirklich einfach!

Advertisements

Neuentdecktes und TechTalk Online

Ich habe mir heute den Tech Talk Online angesehen. Es war sehr interessant und ich konnte neues Wissen über T-SQL, Windows Azure und Windows 7 erfahren. Freue mich schon auf weitere Online Tech Talks. Aber auch einen richtigen würde ich gerne wieder besuchen.

Außerdem habe ich mir heute interessante Techniken angesehen.
Node.js ist eine hochskalierbare effektive Möglichkeit Webanwendungen zu schreiben. Als Programmiersprache wird dabei Javascript eingesetzt. Dadurch, dass alle I/O-Operationen ansynchron aufgerufen werden, ist der Memory-Footprint sehr viel geringer als bei normalen Servern.

MongoDB ist eine objektorientierte Datenbank. Anstatt Tabellen zu benutzen, werden Objekte in Sammlungen abgelegt. Dabei muss vorher nicht bekannt sein, wie die Objekte aussehen. Als Format für die Objekte wird JSON verwendet. Dadurch eignet sich die Datenbank gut für Webanwendungen und sehr gut für Node.js geeignet, da hier Objekte bereits im richtigen Format vorliegen.

Stay tuned.